Weltneuheit: Wie Sie mit dem Digitalisierungs-Audit Ihr Unternehmen auf eine sichere Zukunft ausrichten.

Handlungsimpuls

Die Digitalisierung verändert die „Markt-Spielregeln“ insbesondere auch für Klein-und Mittelstandsunternehmen (KMU) in Deutschland. Diese Veränderung ist nicht aufzuhalten und verläuft ähnlich zu früheren Wellen wie die Elektrifizierung oder der individuellen Automobilität. Die intelligente Nutzung der Digitalisierung wird zum wirtschaftlichem Erfolg führen.

Die Digitalisierung muss in ihrer Wirkung und Auswirkung im gesamten Unternehmen erfasst und bewertet werden.


Das Risiko der „NICHT-DIGITALISIERUNG“ muss in kleinen und mittelständischen Unternehmen systematisch bewertet werden.

Es kann nur das „bewertet“ werden, was gesamtunternehmerisch verstanden und erfasst wurde. KMU benötigen dazu aktualisiertes betriebswirtschaftliches Wissen, spezifisches Branchenwissen und DIGITAL Wissen. KMU müssen die nötigen Werkzeuge bedienen können um bei digitalen Geschäftsmodellen und der Plattformökonomie erfolgreich im Markt mitspielen zu können.

Zielbild

Mittels eines Digitalisierungs-Audits wird der Status des Unternehmens in Bezug auf die Wirkung und Auswirkung der Digitalisierung über alle Unternehmensbereiche gemessen und Verbesserungspotentiale dokumentiert. Teilbereiche (z.B. Produktion, Verwaltung etc.) können einer erweiterten intensiv-Analyse unterzogen werden.

Der Unternehmer hat eine klare Erkenntnis über seine Handlungspotenziale und die möglichen Umsetzungswege.


Der Unternehmer hat eine klare Erkenntnis über seine Handlungspotenziale und die möglichen Umsetzungswege.

Vorgehen

  • Abstimmung über Anwendungsbereiche, Grenzen, Zeitrahmen und Intensität der Auditierung; Austausch von ersten Informationen zu Grundlagen der Wirkung- und Auswirkung der Digitalisierung.
  • Angebot eines Workshops für die zu Auditierenden, hier werden Wirkung und Auswirkungen der Digitalisierung präsentiert, besprochen und gemeinsam bewertet.
  • Durch einen umfangreichen Fragebogen werden vor Ort die relevanten Daten zum digitalen Reifegrad der Unternehmung erhoben, ggf. unterstützt durch eine Begehung der Unternehmung.
  • Die erfassten Daten werden bewertet, verdichtet und innerhalb der Branche und Branchenübergreifend verglichen.
  • Bei gewünschter vertiefter Betrachtung eines Metafaktors kann ein spezialisierter Kooperationspartner zur Analyse dazu gezogen werden.
  • Die Ergebnisse werden in einem Auditbericht dargestellt.
  • In der Abschlusspräsentation wird das Ergebnisse präsentiert, erläutert und mögliche Handlungsfelder diskutiert

Ergebnisse

  • Das Management der Unternehmung kennt die grundlegenden Wirkungen und Auswirkungen der Digitalisierung.
  • Das Management kennt mögliche Disruptionen und alternative digitale Geschäftsmodelle.
  • Es wird eine sogenannte „Landkarte der Digitalisierung“ in Bezug auf den Ausgangspunkt, Umwägbarkeiten und Zielräumen erstellt.
  • Das Management erkennt den digitalen Reifegrad der aktuellen Unternehmung.
  • Die Wirkungen der Digitalisierung auf jeden der 10 Metafaktoren der Unternehmung werden in Richtung und Wirkung verstanden.
  • Das Unternehmen hat einen fundierten Nachweis für Hausbanken und Investoren zur Zukunftsfähigkeit und zur digitalen Weiterentwicklung des Geschäftsmodells.
  • Das Unternehmen erhält einen fundierten Maßnahmenplan von umsetzbaren Maßnahmen um die Digitalisierung sichtbar zu machen.
  • Das Unternehmen hat einen Masterplan ob und in welcher Reihenfolge mit welchen Investitionen die Maßnahmen umgesetzt werden können. 

Digitalisierungs-Audit: Gut zu wissen

Zielgruppe

Kleinere und mittlere Unternehmen (KMU)

Dauer der Umsetzung

ca. 1 Monat
(1-5 Tage vor Ort)

Investition

3-15 Beratertage je nach Größe des Unternehmens und Umfang des Audits.

Audit

Bis zu 60% und mehr Kosten reduzieren und Prozesse beschleunigen.

Strategie

Nutzen schlägt Preis. Preisdiskussionen vermeiden durch digitale Nutzenkommunikation und vereinfachter Anwendungen.

Plan

Verstecktes Potenzial erkennen und in digitale Geschäftsmodelle transformieren.

Umsetzung

Geschäftsführung und MitarbeiterInnen befähigen. Mit anerkannter Ausbildung zum Digitalen Transformations-Manager.

Digitalisierung lesenswert

Vom Openbanking – zum Kontextbanking

Vom Openbanking – zum Kontextbanking

In der ausgehenden analogen Welt waren Banken genau dort, wo man sie braucht. Im Möbelhaus bei der Finanzierung der neuen Küche, bei der mobilen Zahlung im Supermarkt oder im Internet am digitalen Point of Sale. Doch die Zahlungsprozesse werden zu Hintergrundprozessen und das Ökosystem Bank ändert sich durch die Verbreitung der Plattformökonomie. Plattform-Ökonomie: Verstehen, nutzen oder aufgeben! Zur Jahrtausendwende wurde die provokante Aussage „Software frisst die Welt“, von namhaften Fachjournalisten publiziert. Spätestens seit der massenhaften Verbreitung und der alltäglichen Nutzung mobiler Smartphones erscheint diese Aussage auch fachfremden Lesern zunehmend wortwörtlich realistisch. In Verlängerung dieses Gedankens, würde diese Aussage zu Beginn [...]

„Nicht-Digitalisierung“ ist riskant 

„Nicht-Digitalisierung“ ist riskant 

Digitalisierung schreitet voran und wird auch in der Bankbranche tagtäglich deutlich. Wie Investoren, Unternehmen, Start-ups, Talente und Kompetenzentwickler die Steuerung der Digitalisierungsrisiken für die Geschäftsmodelle jedoch systematisch in den Griff bekommen, ist völlig offen, meinen die BBL-Kolumnisten Dr. Peter Lender und Prof. Dr. Arnd Wiedemann. Gesucht sind daher „Messgeräte und Werkzeuge“ der Digitalisierung. Zunächst muss man sich darüber im Klaren sein, ob und was die Digitalisierung überhaupt verändert. Es scheint aktuell häufig in Diskussionsrunden und Foren mit n-Teilnehmern n+1 Meinungen und Wertungen zur Digitalisierung zu geben. Zunächst ist der scheinbare Widerspruch zwischen „alles beim alten“ und „alles neu“ aufzuklären. Zum [...]

Wie verändert Digitalisierung unsere Arbeitswelt?

Wie verändert Digitalisierung unsere Arbeitswelt?

Digitalisierung betrifft jeden Einzelnen von uns. Sie geht jeden an. Doch wie kann man sich auf sie vorbereiten? Geht das überhaupt? Digitalisierung geht uns alle an Die Entwicklungen der Digitalisierung lassen sich nicht wegwischen. Wir können auch nicht davor weglaufen. Wohin auch? Die ganze Welt ist mittlerweile digitalisiert, auch in den entlegensten Winkeln. Wir erleben und leben ein „Digilife“. Rückzug ist also nicht die richtige Strategie. Ob es uns nun gefällt oder nicht, wir leben in einer VUCA-Welt, die geprägt ist von Unsicherheit, Komplexität, Mehrdeutigkeit und Unberechenbarkeit. Die Planbarkeit, die noch das Leben unserer Eltern beherrschte, gibt es nicht mehr. [...]